Logo
 Shiatsu für Tiere
Banner

Die Kunst dest Berührens

Wörtlich übersetzt heisst Shiatsu „Finger-Druck“. Shiatsu ist eine Körpertherapie, welche ihre Wurzeln in der fernöstlichen Philosophie und Gesundheitslehre hat. Dabei wird der Mensch als Ganzes betrachtet. Körper, Seele und Geist müssen mit sich und der Umgebung im Einklang sein, um gesund zu bleiben. Ist dieses Gleichgewicht gestört, wirkt sich dies auf den Energiefluss aus. Tritt eine Störung wiederholt auf, ist die Selbstregulierung überfordert, was den Energiefluss staut. Dies kann z.B. zu Verspannungen, Stimmungsschwankungen bis zu Krankheiten führen. Je länger das Ungleichgewicht nicht beachtet wird, desto stärker werden die Beschwerden.
In der Shiatsu-Behandlung werden verschiedene Techniken angewendet, welche die Blockaden lösen und den Energiefluss wieder harmonisieren.

Bei Tieren funktioniert es genauso. Die Behandlung bei Tieren unterscheidet sich aber in gewissen Bereichen vom Human-Shiatsu. Die Anatomie der Tiere ist anders und sie reagieren auf die Behandlung schneller und empfindlicher.

Tiershiatsu ist eine Kombination der fernöstlichen Heilmassage, der Traditionellen Chinesischen Medizin (abgekürzt TCM) und der westlichen Physiotherapie. Gearbeitet wird mit fliessenden und leichten Bewegungen der Hände und Finger auf den Energieleitbahnen, Akupunkturpunkten oder Körperregionen. Auch Dehnungen und Bewegungen der Gliedmassen können dazugehören. Durch die verschiedenen Techniken werden Blockaden gelöst, die Selbstheilungskräfte aktiviert und unterstützt, sowie auch das Immunsystem gestärkt. Der Energiefluss wird harmonisiert, die körperlich-seelische Ausgeglichenheit gefördert.